Beiträge 2019

 

2019/12/01 Gottesdienst mit Veeh-Harfengruppe der St. Notker Schule

Es war sehr schön die Veeh-Harfengruppe der St. Notker Schule aus Deggendorf hier im Hospiz
zu hören. Unter der Leitung von Frau Bettina Mühl gaben alle ihr Bestes und gestalteten den
Sonntagsgottesdienst in der Kapelle des Hosizes musikalisch.

VIELEN DANK!

veeh harfengruppe st. notker

 

 

 

 

 


2019/12/24 Weihnachten

mistelzweige-0043.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

Wir wünschen allen ein friedvolles Weihnachten

halle des licht 2019

mistelzweige-0043.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

 

 

 


2019/11/30 Adventsmarkt 2019

plakat advent 20190002

 

 kuchenspenden0002

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Firma Slomski aus Osterhofen und den Mitarbeitern bedanken.
Es war wundervoll die gespendeten Kuchen anbieten zu können. Lauter Leckereien die
mit Liebe gemacht waren. Der Erlös kommt zu 100% dem Hospizverein zugute der auch
für das Hospiz St. Ursula in Niederalteich als Träger fungiert. Der Kontakt kam durch
mach mit - Freiwilligenzentrum Deggendorfzustande.

P1130814
Die Begrüßung übernahm Herr Dr. Krüninger vom Hospiz St. Ursula.

P1130819P1140069
Bläser und Kinderchor Ranfels stimmten die Besucher weihnachtlich ein.

P1140188P1140200P1140219
Der Nikolaus beschenkte die Kinder und verteilte Schokolade. Die Segnung des Adventskranz war ein besinnlicher Moment.

Hier sehen Sie einen Teil der Anbieter.

P1130800P1130838P1140011P1140014P1140016P1140032P1140050P1140080P1140089P1140122P1140155P1140156P1140167P1140127P1140120P1140149P1140151

Es war beeindruckend soviel Kreativität und selbstgemachtes zu sehen. Sicher konnte schon das ein oder
andere Geschenk eingepackt werden. So gelingt es entspannt auf Weihnachten zu zugehen.

Wir freuen uns immer wieder viele Besucher begrüßen zu dürfen und möchten uns für das Interesse bedanken.

Dem Kinderchor Ranfels und den Bläserensemble ein herzliches Dankeschön für die gelungene Darbietung von adventlichen Liedern.

 

 


2019/11/26 Pflege deinen Humor

humorjahresprohumor10002

 

 

 

 

 


2019/11/06 Vortrag "Warum lässt der gute Gott uns leiden?"

.

Herr Pfarrer Reitinger aus der Pfarrei St. Martin in Deggendorf kam nach Niederalteich.
Im Oktogon des St. Ursula Hospiz versammelten sich ca 25 interessierte Zuhörer.
Der Vortrag war sehr gehaltvoll und Herr Reitinger stellte viele Verknüpfungen her
unter anderem zum Philosophen Sokrates.

warumlässt1

Begrüßt wurden Zuhörer und der Referent Herr Stadtpfarrer Franz Reitinger von Frau Hildegard Plaschzyk
der 1. Vorsitzenden des Hospizvereins Deggendorf e.V.

warumlässt2warumläasst3warumlässt4

Herr Pfarrer Reitinger während seines Vortrags

 

 

 


2019/10/11 Weinfest

Da kann einer sagen, was er will, das beste Essen ist immer noch das Trinken.
(Heinz Erhardt)

Ob das wirklich stimmt kann man nicht sagen. Ein Weinfest ist jedoch ein schöner Anlaß
gemütlich zusammen zu sitzen und die Zeit zu genießen.

weinfest flyer 2019

 

P1120387P1120412
Wir sagen herzlichen Dank allen Gästen die so zahlreich gekommen sind.

P1120365
Frau Hildegard Plaschzyk, 1. Vorsitzende des Hospizvereins Deggendorf e.V. begrüßte alle Gäste recht herzlich
und wünschte allen einen schönen Abend.

P1120351P1120352P1120353P1120359P1120354P1120338
Wir sagen herzlichen Dank allen die geholfen haben,
bei den Vorbereitungen,
beim Ausschank,
beim Abräumen während des Festes,

bei den Geschirrwäscherinnen,
bei den Speisenspendern (sehr, sehr lecker alles)
und Allen die beigetragen haben zu einem geselligen Abend.

 

P1120383P1120384
Wir sagen herzlichen Dank für die musikalische Umrahmung durch die Musikgruppe "Querbeet". Eure Musik ist einfach Spitze.

Hoffentlich hat es den Gästen genauso gut gefallen wie uns.

 

 

 

 


2019/10/12 Welthospiztag

.

 https://www.dhpv.de/tl_files/public/bilder/news/2019_bunteseahospiz_HP.jpg

68991265 2547859748591547 7414455901974691840 n

 

 

 


2019/10/04 Buchlesung - Lisa Fitz

 lisa fiz okt 20190002lisa fiz okt 2019 10002

 

P1120209

Gleich vorne weg, es war ein fantastischer Abend.

P1120213

Nun aber wieder zum Anfang. Herr Dr. Krüninger begrüßte alle Anwesenden und
leitete über zur Künstlerin Lisa Fitz. Er zählte viele Auszeichnungen auf, darunter
der Bayerische Verdienstorden den Frau Fitz 2019 erhielt.

P1120215

Mit Applaus wurde Frau Fitz vom Publikum begrüßt.

P1120217

P1120244

P1120235

P1120227

Frau Fitz ist live sehr sehenswert und Sie zeigte viele Ihrer Talente. Das Publikum dankte es Ihr mit viel Applaus am Ende.

P1120263


P1120266


P1120271

Im Anschluß gab es noch Autogramme oder eine Widmung in Ihr Werk "Der lange Weg zum Ungehorsam"
Ein Gruppenbild gab es sehr zur Freude der Organisatoren auch.

Vielen herzlichen Dank das Sie da waren.
Wir werden den
Abend in bester Erinnerung behalten.

Für alle die gerne mehr über Lisa Fitz erfahren möchten

Link zur Homepage der Künstlerin
https://www.lisa-fitz.de/der-lange-weg-zum-ungehorsam/

 

 

 


2019/10/03 Rundschreiben

adventsmeditation tanz 21 12 2019

 

 

 

 

 

 


2019/09/27 Hospiz-Milonga (4)

 milong sep 1milonga sep 2

Bereits um 18.00 Uhr trafen die Musiker ein und begannen mit dem Aufbau.

Grüppchenweise kamen die Gäste. Einige davon nutzen gerne noch die Chance
sich durch das Hospiz führen zu lassen. Herr Brunner
stellte dabei heraus wie
bedeutend es sei immer wieder Veranstaltungen jeglicher Art
im Hospiz abzuhalten
um den Gästen im Hospiz eine Teilhabe am Leben zu ermöglichen und den Besuchern
die Berührungsängste mit dem Sterben zu nehmen.

Ab 20.30 Uhr war der Tanzabend eröffnet und die Musiker spielten mal langsamere
und mal schnellere Stücke. Die Tänzer gaben sich dem vorgegeben Rhythmus
gerne hin und "schwebten" über das Parkett.

Stärken konnte man sich mit Wein, selbst gebackenen Bauernbrot und verschiedenen Aufstrichen.

Ein Beispiel - Tango tanzen

 

 

 

 

 


2019/08/11 Bücherflohmarkt

Toller Erfolg: Bücherflohmarkt Hofkirchen

Der Bücherflohmarkt am 11.08.2019 mit CD-, Schallplatten- und DVD-Börse war ein voller Erfolg. Viele Leselustige von nah und fern haben den Weg in die Turnhalle Hof­kirchen gefunden und sich zu unschlagbar günstigen Preisen mit Lesestoff versorgt.

Der Kassenstand ergab schlussendlich 1.420,50 EUR, die zwischen Gemeinde und Schatzkiste Hofkirchen aufgeteilt werden. Der Anteil der Gemeinde fließt in den gemeindlichen Sozialfonds.

Die Schatz­kiste Hofkirchen hat ihren Anteil am Bücherfloh­markt-Erlös in eine Spende über 1.000 EUR an das St. Ursula-Hospiz in Niederalteich einfließen lassen. Hildegard Plaschzyk, 1. Vorsit­zen­de des Hospizvereins Deggendorf, der Träger des Hospizes ist, nahm auf dem Bücherfloh­markt den symbolischen Spendenscheck entge­gen.

Das ist die zweite Spende der Schatz­kiste an das Hospiz und die sechste Spende im Spendenzyklus 2019, mit dem der Spendenbetrag von vorher 500 EUR auf 1.000 EUR erhöht wurde.

 

Die Schatzkiste ist ein soziales Projekt in Hofkirchen, das von der Gemeinde unterstützt wird. Es ist ein kleiner ständiger Flohmarkt, wo Schönes, Nützliches und Skurriles für den guten Zweck verkauft wird. Alle Einnahmen werden für soziale Zwecke in der Region gespendet. Die Schatzkiste in der Garhamer Str. 4 in Hofkirchen ist dienstags von 10–12 Uhr, freitags von 16–18 Uhr und an jedem 1. Samstag im Monat von 10–12 Uhr geöffnet.

bücherflohmarkt 2019

Bei der Spendenscheckübergabe: Hofkirchens 1. Bürgermeister Willi Wagenpfeil, Hildegard Plaschzyk vom Hospizverein Deggendorf und die beiden Damen vom Schatzkiste-Team

 

 

 


2019/07/28 Sommerfest

Der Wetterbericht verhieß nichts Gutes wetter 0010
aber zum Glück wurden wir verschont.

P1090041
So konnte Herr Dr. Krüninger voller Zuversicht die Gäste begrüßen und das
Markttreiben eröffnen.

P1090101P1090152

P1090156P1090159

P1090031P1090167

P1090185P1090197

P1090216P1090224
Ein Vogerl oder doch lieber ein Engerl? Was aus Holz oder Stoff, oder gar aus Ton?
Oh, aus Eisen und Wolle sind auch noch hübsche Sachen da.
Viele Anbieter hatten Ware dabei die handgefertigt und stets Unikate sind.
Die Wahl fiel da nicht immer leicht.

Entscheidungen zu Treffen kann auch anstrengend sein und eine Stärkung war fällig.

P1090024P1090086

P1090052P1090226

P1090076P1090147

P1090168P1090094
Für jeden war hoffentlich etwas dabei. Die Mädels vom Spüldienst hatten reichlich zu tun.
Ein gutes Zeichen.

 

Beim Sommerfest des Hospizes St. Ursula bekommt man aber nur Essen und Trinken
wenn man einen Verzehrbon erworben hat.

P1090034
Es waren einige "Neulinge" dabei die das noch nicht wußten und erstmal zur "Zentrale" geschickt wurden.


P1090038
Reklame für ein weiteres Event lief gleich parallel mit.                                                 
Der Chorkreis Deggendorf gibt ein Benefizkonzert fürs Hospiz.                                   
Der Kartenvorverkauf läuft schon und am 19.10.2019 gibts was zu hören.                

P1090176
Apropos hören, die Band H.A.T. sorgte musikalisch für eine gute Stimmung.
Mit Schlager und Songs aus den 80igern wurden Erinnerungen geweckt
und ganz heimlich und leise wurde mitgesungen, zumindest beim Refrain.

Hüpfen macht Spaß, malen und schminken auch.
P1090187P1090195
Frau Elfriede Wollinger lies die Kinder mit Farbe und Pinsel kleine Kunstwerke auf Leinwand gestalten.

Bevor das schöne Fest zu Ende war warteten viele noch gespannt auf die Tombola.
P1090250P1090244
Es gab viele Preise zu gewinnen die freundlicher Weise von Firmen gespendet wurden.
Unter anderem ein Fahrrad, eine Reise nach Berlin und einen Flachbildschirm.

Wir hoffen es hat  Ihnen bei uns gefallen und wir bedanken uns für Ihren Besuch.   
Besonderen Dank auch an alle freiwilligen Helfer, ihr wart super!

http://www.smiliemania.de/smilies/winkende-smileys/winkende-smileys-015.gif

 

 

 

 


2019/07/15  Weiterbildung: "Palliative Praxis"

ppraxis0002

 

 

 


2019/07/01 "Palliative Care" in der behinderten Arbeit

pcare behinderten0002

 

 

 

 

 


2019/06/28 Workshop "Gibt es einen guten Tod?

gibt es einen guten Tod

    
Dr. Christoph Seidl, Pfarrer

Diözesanbeauftragter für die Hospizseelsorge

Von Anfang an verstand es Dr. Seidl die Anwesenden einzubinden und
durch seine Erzählungen wurden viele Denkrichtungen angestoßen.
Viele Impulse, Fragen und ein paar Antworten konnten so miteinander
zum Teil in Kleingruppen diskutiert, ausgetauscht und gefunden werden.

  antrag muster0002

Wir hoffen Herrn Dr. Seidl wieder einmal bei uns begrüßen zu dürfen.

 

 

 


2019/05/29- Ausbildung zur Kindertrauerbegleitung
2019/06/02

 

ausbildung Kindertrauer

 

 


2019/05/18 Kongress: " Kommunikation mit Sterbenden"

kongress 2019Keine Fotobeschreibung verfügbar.kongress32019 jp

Bild könnte enthalten: Tisch, Wohnzimmer und Innenbereich
Der Kongress kann beginnen.

 60908295 2340941422667137 9108954267003125760 n
Mehr als hundert Interessierte haben sich eingefunden und hörten gespannt den
Berichten der Referenten zu.

IMG 20190521 WA0001  images
Prof. Dr. Ernst Engelke (Sozialwissenschaftler, Theologe und Fachmann für Hospiz- und Palliativpflege)
sprach über die Kommunikation am Krankenbett. Er nutzte dazu das Bild zweier "Spieler"
die miteinander agieren wollen.
Der von aussen Kommende ist ein Schachspieler, der Betroffene
ein Damespieler. Schon hier wird deutlich wie unterschiedlich
die Möglichkeiten miteinander und
nicht aneinander vorbei zu sprechen sind.

IMG 20190521 WA0000  IMG 20190521 WA0005
Herr Hermann Reigber (Diplom-Theologe, Krankenpfleger, Diplom-Pflegewirt)

widmete sich ausführlich der Kommunikation im Team. Viel Praxiserfahrung floss mit ein.
Er ist für Frau Lexa
kurzfristig eingesprungen die leider verhindert war. Vielen Dank!

IMG 20190521 WA0003  60673077 2340941606000452 2734382111430541312 n
Herr Dr. Ulrich Krüninger (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie)
hielt einen energievollen Vortrag darüber wie ein Delir sich anfühlen könnte und wie man am Besten damit umgeht.

Im Zweiten Teil ging es nach dem herzhaften Mittagessen zu den Workshops.
Die Listen waren voll und alle Plätze wurden genutzt.
Vielen Dank allen die zu uns gekommen sind.
Wir hoffen es war ein gewinnbringender Tag für Sie!

 

 

 

 


2019/05/13 Lesung: Ich lass dich nicht allein im Sterben mit Marie-Luise Nieberle

 buchlesung ich laß

  Bildschirmfoto von 2019 05 14 20 36 46

In ihrem praktischen Ratgeber erklären sie alles Wichtige, was man bei der Begleitung eines Sterbenden wissen muss. Ihre tiefe Überzeugung ist: Wer einen Sterbenden begleitet, gewinnt eine ganz neue Sicht auf das eigene Leben. Marie-Luise Nieberle weiß durch 25 Jahre Hospizerfahrung, was man als Angehöriger tun kann, um den Abschied liebevoll und würdevoll zu gestalten. Sie gibt eine Fülle konkreter Hilfestellungen und erzählt berührende Geschichten vom Übergang der Menschen in eine andere Dimension.
Bernard Jakoby erklärt die wichtigsten Fakten aus der Sterbe-Forschung, die am Bett eines Sterbenden hilfreich sein können. So verlässt z.B. der Hörsinn als letztes den Menschen, und Sterbende hören, was man sagt, auch wenn sie scheinbar schon weggetreten sind. Das eröffnet Möglichkeiten der Versöhnung, die auch das Leben der Verbliebenen leichter machen. Immer wieder wird deutlich: Das Mysterium des Todes mitzuerleben schenkt tiefe Einsichten und verändert grundlegend die Wertigkeiten des Lebens. Dieser berührende Ratgeber gibt Halt und Kraft in der schweren Zeit des Abschieds und nimmt den Menschen die Angst vor dem Tod.

 lesung niebele 1
Frau Irene Basmer (Pflegedienstleitung im Hospiz St. Ursula) begrüßte die Referentin
und Autorin Frau Marie-Luise Nieberle sowie die anwesenden Zuhörer.

lesung niebele 3
Frau Marie-Luise Nieberle signierte auf Wunsch noch Exemplare des Buches

lesung niebele 2
Die Lesung wurde musikalisch am Klavier von Herrn Tristan Härtl begleitet.
Besonders der Ausklang mit der
"Träumerei von Schumann" war wundervoll passend.

 

 

 

 


2019/05/03 Benefiz - Schafkopftunier

schafkopf

Ähnliches Foto

Viele "Schafkopferer" haben sich im Hospiz St. Ursula zum Benefiztunier eingefunden.

b schafkopg 20195
Herr Dr. Krüninger begrüßte alle recht herzlich und wünschte einen schönen und erfolgreichen Abend.
Die Organisation des Abends wurde von Herrn Erwin Hundsrucker übernommen und er sorgte für einen geordneten Ablauf.

b schafkopf 2019 1b schafkopf 20196b schafkopf 20192
Es wurde gespielt und manchmal konnte man garnicht so schnell schauen wie die Karten auf den Tisch gelegt wurden.

b schafkopf 20194b schafkopf 20193
Viele Preise gab es zu gewinnen. Theatergutscheine, Bier, Wein, Kuchen und noch vieles mehr.
Die drei ersten Plätze erhielten wie üblich ein Preisgeld.

Wir danken allen Teilnehmern und den Organisatoren für die Spende der Teilnahmegebühr ans Hospiz St. Ursula.

 

 

 

 

 


 2019/04/12 Letzte Lieder - gelesen von Stefan Weiller

letzte lieder

 letzte lieder 2019

Letzte Lieder Solo - Stefan Weiller erzählt.

Zum Sterben schöne Musik und Lebensgeschichten aus dem Hospiz.

Ein unterhaltsam-anrührendes Programm, das Musik und Geschichten aus dem erfolgreichen Buch und der bekannten Konzertreihe „Letzte Lieder“ vorstellt und weitererzählt.

Kann man leicht, humorvoll, kenntnisreich und unterhaltsam über das Sterben sprechen?

 letzte lieder1
Frau Hildegard Plaschzyk (1. Vorsitzende des Hospizverein Deggendorf e.V.) begrüßte
die anwesenden Gäste und den Künstler Stefan Weiller. Es ist schon ein besonderes
Glück Ihn heute hier zu haben, meinte Sie.

letzte lieder 2
Wie alles begann. Erinnern Sie sich noch an Cindy und Bert? Viele Anwesenden
mußten hier bereits schmunzeln. Im weiteren Verlauf konnte noch öfter geschmunzelt
und gelacht werden. Dazwischen war es still, nachdenklich und auch ernst.



letzte lieder 3
Zum Abschied gab es noch ein kleines Geschenk von Frau Plaschzyk. Das Publikum
sparte nicht mit Applaus und es war ein Gewinn hier dabei gewesen zu sein.
Als Abschluß des Programms ermunterte Herr Weiller alle zum gemeinsamen
singen. Es wurde das Abendlied "Der Mond ist aufgegangen" gesungen.

hier geht es zur Homepage des Künstlers

https://www.und-die-welt-steht-still.de/letzte-lieder/

 

 

 

 

 


2019/04/10 einfach atmen - Atemtherapie

einfach atmen0002

 Atemtherapie

Gefühle, Gedanken und auch unsere körperliche Befindlichkeit beeinflussen unseren Atem. Sensibel reagiert er auf alles, was uns bewegt. Umgekehrt kann der Atem positiv auf unsere Gefühle, Gedanken und unseren Körper wirken.

In der Atemtherapie geht es darum, den eigenen Atem wieder bewusster wahrzunehmen und den natürlichen Atemrhythmus wiederzufinden. Durch achtsames Spüren gewinnen wir innere Ruhe und Präsenz.
(Atem-)Blockaden können sich lösen. Der Atem wird freier, flexibler und vertieft sich. Wir erfahren ihn als tragende, ordnende und aktivierende Kraft, die uns bei der Bewältigung von Stress und Überforderungen helfen und zu größerem Wohlbefinden beitragen kann.

Die Palliative Atemtherapie ist eine Spezialisierung der klassischen Atemtherapie und dient der Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen. Palliativ bedeutet, den Menschen am Lebensende Schutz, Zuwendung und Geborgenheit zu vermitteln, damit Angst verringert und Leiden gelindert werden kann.

Wirkung

Die Beschäftigung mit dem Atem, ob in der Einzelbehandlung oder in der Gruppenarbeit,
ist für Menschen aller Altersgruppen geeignet.

Die Arbeit mit dem Atem

  • stärkt das allgemeine Wohlbefinden
  • fördert persönliche Entwicklung und Entfaltung
  • regt Kreativität und Inspiration an
  • aktiviert die eigenen Ressourcen
  • unterstützt bei Verspannungen, Erschöpfung und Stress
  • ermöglicht einen besseren Umgang mit Schlafstörungen sowie
    mit chronischen Krankheiten und Schmerzen

    IMG 20190410 WA0001
    Die Referentin Frau Friederike Zeininger aus München

IMG 20190410 WA0000

Der Kurs wurde sehr gut angenommen und es haben sich an die 20 Teilnehmer eingefunden.

Hier noch ein Link zur Homepage von Frau Friederike Zeininger

http://www.atemtherapie-zeininger.de/kontakt.html

 

 

 


2019/04/06 Klezmermusik - Helmut Eisel&JEM

klezmer

        Einlaß:  18.00 Uhr
       Beginn: 19.00 Uhr
Freie Platzwahl                                   

In „KlezFiesta“ bringt Helmut Eisel gemeinsam mit Michael Marx an der Gitarre (und mit staunenswerten Gesangseinlagen) und mit Stefan Engelmann am Kontrabass insbesondere die spanische Klezmertradition zum Klingen, gepaart natürlich mit südländisch inspirierten Stücken aus der eigenen Feder und mit jeder Menge gutgelaunter Versionen „klassischer“ Stücke mit unwiderstehlichem Urlaubsflair. Musik, die ganz neu zum Ohrenspitzen, zum Staunen und zum Mitswingen einlädt!

Es war ein echtes musikalisches "Schmankerl" das der Kulturverein Niederalteich im Hospiz St. Ursula veranstaltete. Die drei Musiker beherrschten Ihre Intstrumente meisterlich und auch die kurzen Erzählungen zu den Stücken waren sehr unterhaltsam.

Besonders berührend war es einen Gast des Hospizes St. Ursula bei den Zuschauern antreffen zu können. Mit Begeisterung war die ältere Dame dabei und genoß sichtlich die Musik. Dies entspricht genau der Devise unseres Vereins " Dem Leben nicht mehr Tage sondern den Tagen mehr Leben zu geben"

 IMG 20190408 WA0000

IMG 20190408 WA0011

eine Hörprobe die allerdings nicht bei uns im Hospiz aufgenommen wurde

 

 

 

 


2019/03/19 Über den Umgang mit Trauernden im Freundes- und Bekanntenkreis

…und plötzlich ist der Nachbar nicht mehr da!

Über den Umgang mit Trauernden im Freundes- und Bekanntenkreis
Datum: Di 19.03.2019, 19.30 Uhr
Ort: 94557 Niederalteich, St. Ursula Hospiz, St. Ursula Weg 5
Veranstalter:  Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Deggendorf e.V.
in Kooperation mit dem Hospizverein Deggendorf e.V.

Wichtig ist dem Referenten bei diesem Vortrag darauf hinzuweisen, dass es kein „Rezeptbuch“
und keine allgemein gültigen Regeln für den Umgang mit Trauernden gibt. Jeder Mensch, jede Geschichte
und jede Trauer ist anders. Nehmen Sie diesen Vortrag als eine Sammlung von Anregungen und als
Hilfestellung für eine konstruktive Begleitung von Bekannten im Trauerfall.

Referent: Manfred Ketzer

manfred 1

Frau Brigitte Eichinger (Geschäftsführerin des kath. Erwachsenenbildungswerk e.V.)
begrüßte die Teilnehmer

manfred2

Der ausgebildete Trauerbegleiter Manfred Ketzer bei seinem Vortrag.
"Einfach da sein und aushalten", dies ist am Wichtigsten.

manfred 3

Ein kleines Dankeschön für Herrn Ketzer gab es am Ende der Veranstaltung von
Frau Hildegard Plaschzyk (1. Vorsitzende des Hospizvereins Deggendorf e.V.)

 

 

 

 


2019/02/25 Lesung: Aus "Karrers Tagebuch - Aus dem Leben eines Bestatters" mit Peter Mühlbauer

karrers

P1040925
Der Autor Herr Peter Mühlbauer erläutert die Ilustrationen.

P1040940
Die Geschichten sind quasi aus dem "echten" Leben.
Ein Schmunzeln war somit kaum zu verhindern.
"Ich heiße Michael Karrer und bin Totengräber, Sargmacher und Bestatter
in dem Dorf Kaltengrub im Bayerischen Wald. Obwohl meine Kunden alle tot sind,
ist mein Leben alles andere als todlangweilig."

P1040942
Frau Hildegard Plaschzyk (1. Vorsitzende des Hospizverein Deggendorf e.V.)
bedankt sich für die sehr unterhaltsame Lesung beim Autor.
Leider waren nur wenig Zuhörer gekommen, dies war wirklich bedauerlich.
Freundlicherweise signierte Herr Mühlbauer im Anschluß noch einzelne
Exemplare.

 

 

 

 


2019/02/24 Messe SENIORita

 

P1040899
Wir sind vorbereitet, gleich geht es los.

P1040905
Fragen beantworten wir immer wieder gerne.

P1040922
Es ist schön das Interesse vieler Besucher zu erfahren.
Es ist immer wieder toll so viele nette Menschen kennen zu lernen. 

 

 

 

 


2019/03/09 Haus- und Gartenaktion im Hospiz St. Ursula

 gartenaktion frühjahr 2019

 
ratz-fatz weg mit dem Dreck


Der Helferkreis war sehr überschaubar. Die Brotzeit aber ehrlich verdient.
Hoffentlich sind wir bei der nächsten Putzaktion wieder ein paar Hände mehr.

 

 

 


2019/02/20 Informationsabend: Trauergruppe für Erwachsene und Jugendliche oder Kinder

Trauergruppe info 21 02 20180001

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.