.

Und was kommt danach? – Begleitung bei Tot- und Fehlgeburt

Wenn Eltern ihr Kind durch eine Fehlgeburt oder eine Totgeburt verlieren, wird das Ausmaß der Trauer oft unterschätzt. Hildegard Wörz-Strauß hat 1992 ihr erstes Kind mit der Geburt verloren und begleitet als Klinikseelsorgerin in Augsburg seit 2002 Eltern, deren Kind bei der Geburt oder schon während der Schwangerschaft stirbt. Sie zeigte auf, wie der Weg durch die Trauer gemeistert werden und wie „die Welt um sie herum“ hilfreich unterstützen kann.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Brille und Nahaufnahme IMG 20200201 WA0001
Referentin Frau Hildegard Wörz-Strauß 

 

sternenkinder 
Frau Brigitte Eichinger von der KEB begrüßte die Referentin und alle Anwesenden

 

 IMG 20200201 WA0005 2               Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Frau Hildegard Plaschzyk Vorsitzende des Hospizverein Deggendorf e.V.                             

bedankte sich für den sehr hilfreichen und klaren Vortrag.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.